Besteht eine Möglichkeit, trotz Schufa-Eintrags eine Hausfinanzierung zu erhalten?

Hausfinanzierung trotz Schufa Eintrages

Verbraucher, die einen negativen Schufa-Eintrag haben, wagen es meist nicht, nach einer Finanzierung für einen Hausbau oder Kauf zu fragen. Dabei ist es völlig unerheblich, ob der Verbraucher schuldhaft oder unverschuldet in die Schufa geraten ist. Mit einem negativen Schufa-Eintrag ist es zumeist unmöglich, eine Finanzierung für ein großes Projekt, wie den Kauf einer Immobilie, zu erhalten. Ein negativer Schufa-Eintrag wirkt bei vielen Kreditinstituten und Banken wie ein Stempel und der Verbraucher stößt oft auf Unverständnis. Zu der Scham über den negativen Eintrag kommt dann oft noch eine Finanzierungsablehnung hinzu. Und dabei bedeutet ein negativer Schufa-Eintrag nicht in jedem Fall, dass dieser schuldhaft verursacht wurde. Auch plötzliche Krankheit oder ein Unfall mit nachhaltiger Arbeitsunfähigkeit können den Verbraucher in die Schufa getrieben haben. Nur, wie bereits beschrieben, fragt danach niemand mehr. Doch auch für Verbraucher mit einem negativen Schufa-Eintrag muss der Traum vom eigenen Haus nicht platzen, denn es gibt auch für diese Verbraucher inzwischen Möglichkeiten, eine Hausfinanzierung zu erhalten.

Hausfinanzierung Vergleich

Wie kann ein Verbraucher mit negativem Schufa-Eintrag eine Hausfinanzierung erhalten?

Die nachfolgend näher beschriebenen fünf Schritte sollten von dem Verbraucher befolgt werden, damit ein Antrag auf Hausfinanzierung zum Erfolg führt:

  • Ein individueller Finanzierungsplan kann vom Verbraucher selbst zusammengestellt werden. Bei Unsicherheiten sollte jedoch ein Fachmann für diesen Finanzierungsplan zurate gezogen werden. Es sollte sich lediglich mit Kreditinstituten beschäftigt werden, die der Sache dienlich sind, sodass der Traum vom Eigenheim doch noch wahr wird, trotz negativen Schufa-Eintrages.
  • Wer dem Kreditinstitut ein Festgehalt nachweisen kann, hat große Aussichten, eine Hausfinanzierung ohne Schufa zu erhalten. Ohne ein festes Gehalt ist es relativ schwierig, eine Finanzierung ermöglicht zu bekommen, da den Kreditinstituten die nötige Sicherheit fehlt.
  • Eine überstürzte Handlung sollte vermieden werden. Für eine Hausfinanzierung sollten umfangreich nach Informationen recherchiert werden. Der Verbraucher sollte seinen Schuldenabbau positiv darstellen und eine Kreditwürdigkeit versichern.
  • In der Regel können negative Schufa-Einträge nach drei Jahren gelöscht werden. Hier sollte sich der Verbraucher erkundigen, ob eine Löschung möglich wäre.
  • Die Zinssätze der verschiedenen Kreditinstitute sollten auf jeden Fall miteinander verglichen werden, denn hier kann bares Geld gespart werden. Manche Kreditinstitute ermöglichen eine Finanzierung nur unter der Prämisse einer Bürgschaft. Ein Bürge sollte ein festes Einkommen oder sonstige Sicherheiten nachweisen können.

button